Seiteninhalt vorlesen

Suche

Social Diemelsee

Geschichte

Im Zuge der Kommunalen Neugliederung, der Verwaltungsreform haben sich 13 selbstständige Gemeinden Adorf – Wirmighausen zum 31.12.1971 freiwillig zur Gemeinde Diemelsee zusammengeschlossen. (Es handelte sich um die Gemeinden Adorf, Benkhausen, Deisfeld, Flechtdorf, Giebringhausen, Heringhausen, Ottlar, Rhenegge, Schweinsbühl, Stormbruch, Sudeck, Vasbeck und Wirmighausen.) Adorf ist der Mittelpunkt und Verwaltungssitz.

 

Die Gemeinde Diemelsee liegt im Nordwesten des Landkreises Waldeck-Frankenberg und grenzt unmittelbar an das Land Nordrhein-Westfalen. Ein großer Teil des Gemeindegebietes gehört zum "Waldecker Upland". 12 von 13 Ortsteilen der Gemeinde liegen im "Naturpark Diemelsee", der Teile der Länder Hessen und Nordrhein-Westfalen umfasst.

 

Alle Ortsteile der Gemeinde haben eines gemeinsam: die ruhige Lage, ein mildes Reizklima und den ländlichen Charakter. Der Reiz der Landschaft wird bestimmt vom Wechsel zwischen Wald und Feld, hoch aufsteigenden Bergen und tief eingeschnittenen Tälern. Mittelpunkt unserer Erholungslandschaft ist der Diemelsee mit seiner gewaltigen Sperrmauer.

 

Der See wird gespeist von Bächen und Flüssen, die ihren Ursprung im Sauerland haben. Es hat jeder freien Zutritt zum Ufer.

 

Von der bewegten Geschichte der einzelnen Ortsteile zeugen großartige Baudenkmäler, z. B. die zweitürmige romanische Kirche im OT Flechtdorf. Wehrkirchen mit sakralen Kunstwerken stehen in Adorf, Heringhausen und Schweinsbühl. Für den Naturfreund und Geologen lohnt ein Weg zur "Klippe" auf dem Martenberg im OT Adorf. Größtes Bauwerk der Neuzeit ist die Diemeltalsperre mit einer Wasserfläche von 166 ha und 20,2 Millionen cbm Wasserinhalt.

 

Die Einwohner in der Gemeinde leben hauptsächlich vom Tourismus und von den Erträgen in der Landwirtschaft, dem Handwerk und der Kleinindustrie.

 

Das Tourismusgewerbe wurde zu einer wichtigen Einnahmequelle. Heringhausen ist Fremdenverkehrsschwerpunkt und anerkannter Luftkurort, ausgezeichnet mit dem Prädikat „besonders familienfreundlich".

 

Für die am Orts- und Vereinsleben interessierten Einwohner sind zahlreiche Sport-, Kultur- und Heimatvereine vorhanden, so dass jedem Interesse entsprochen werden kann. Volks- und Heimatfeste finden jährlich in mehreren Ortsteilen statt.