Angeln am Diemelsee - Angelkarten onlineAngelkarte erwerben - siehe weiter unten- und los geht`s

Angeln vor der malerischen Kulisse der Sauerländer Berge am Diemelsee nach dem Erwerb -auch online- der Jahres-Angelscheine oder der 3-Tages-Scheine. Der einzigartige Bergsee bietet Ihnen alles, was das Anglerherz höher schlagen lässt. Die Uferstrände sind - bis auf das Naturschutzgebiet – frei zugänglich und unsere Parkplätze sind kostenfrei.

Umfangreiche Besatzmaßnahmen sorgen für reiche Fangmöglichkeiten. 
Ob kapitale Aale, Welse, 20-Pfünder-Hechte, 10-Pfünder-Zander oder 4-Pfünder-Barsche, das Raubfischangeln ist am Diemelsee besonders beliebt und praktisch von allen Uferstellen aus möglich.
Gemütlich wohnen in den gastlichen Pensionen, Hotels oder Campingplätzen macht auch Ihr Hobby zum Erlebnis.
 
Der Einsatz von E-Motor und Echolot ist erlaubt. Die kälteren Monate bieten beste Schleppzeiten für Raubfische. Auch der Friedfischangler findet ein reichhaltiges Angebot.

Jeder Angler ist ein Naturfreund! Helfen Sie uns mit, die idyllische Landschaft inmitten des Naturparks zu schützen und zu erhalten. Bitte beachten Sie die auf dieser Seite und unter hessen-forst.de veröffentlichen Bestimmungen zum Fischfang sowie die Verordnung über das Naturschutzgebiet Diemelsee. Wir unterstützen Sie sehr gern beim Finden eines Urlaubquartieres und stehen Ihnen mit Rat und Tat bei allen touristischen Fragen zur Seite. Auf Wunsch können Sie auch einen qualifizierten Angelführer buchen.

Der Diemelsee – Angelgenuss am Naturjuwel des SauerlandesKostenfreie Parkplätze rund um den See

Einer der schönsten, natürlichsten Seen bietet Ihnen alles, was das Anglerherz höher schlagen lässt.

Angeln am Bergsee, der Hessen und Nordrhein-Westfalen durch die Grenze im See verbindet, in der malerischen Kulisse vom Sauerland und Wohnen in den gastlichen Pensionen, Hotels oder Campingplätzen in der Ferienregion Diemelsee machen auch Ihr Hobby zum Erlebnis.

Die Uferstrände sind - bis auf das Naturschutzgebiet - frei zugänglich und unsere Parkplätze sind kostenfrei.

Umfangreiche Besatzmaßnahmen sorgen für reiche Fangmöglichkeiten.

Ob kapitale Aale, 20-Pfünder-Hechte, 10-Pfünder-Zander oder 4-Pfünder-Barsche, das Raubfischangeln ist am Diemelsee besonders beliebt und praktisch von allen Uferstellen aus möglich.

Der Einsatz von E-Motor und Echolot ist erlaubt. Die kälteren Monate bieten beste Schleppzeiten für Raubfische.

Jeder Angler ist ein Naturfreund! Helfen Sie uns mit, die idyllische Landschaft inmitten des Naturparks Diemelsee zu schützen und zu erhalten. Bitte beachten Sie die nachstehend aufgeführten Bestimmungen zum Fischfang sowie die Verordnung über das Naturschutzgebiet Diemelsee. Wir garantieren Ihnen unsere Hilfe bei der Wahl Ihres Urlaubsquartiers und stehen Ihnen auch in allen übrigen touristischen Belangen mit Rat und Tat gern zur Verfügung.

Angelguides
Angelparadies Giesler, Padberger Straße 19, 34431 Marsberg-Helminghausen, Telefon +49 29 91 90 83 09

Talsperren-Angelguiding - Daniel Wnendt, Bahnhofstraße 18, 32825 Blomberg, Telefon +49 52 35 50 17 63 

Angelbootverleih
Bootsverleih Stefan Koch, Telefon +49 29 91 64 41
Bootsverleih Reimann, Telefon +49 56 33 99 22 11 oder +49 29 91 37 4 


Jahreskarte - 3-Tages-Karte - AusgabestellenAngelkarten 2019 ab sofort online erhältlich

Info

Änderungen des Hessischen Fischereirechts, 

 

hier downloaden

Jahreskarte 2019 und 3-Tages-Karte ONLINE ERHÄLTLICH

Ausgabestellen vor Ort

Tourist-Information, +49 56 33 9 11 33 

Kirchstr. 6, 34519 Diemelsee-Heringhausen 

Öffungszeiten Montag bis Freitag 9:00 - 16:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr

Zusätzliche Ausgabestellen weiter unten...

AusländerfischereischeinVorraussetzungen, Infos, Preise

Durch das Hessische Fischereigesetz wurde der Ausländerfischereischein in Hessen eingeführt. Er wird Personen auf Antrag erteilt, die im Inland keinen Wohnsitz haben oder die dem diplomatischen Corps angehören und ihre Sachkunde, insbesondere durch die Vorlage eines ausländischen Fischereischeins oder Fischereierlaubnisscheins, nachweisen (§ 28 Nr. 3 HFischG). Der Schein hat eine Gültigkeitsdauer von drei Monaten (§ 29 Nr. 3 HFischG) und kostet 12,50 € Gebühr. Neben dem Auslandsfischereischein ist zum Angeln für das jeweilige Gewässer, an dem geangelt wird, ein Erlaubnisschein notwendig.

Für die Beantragung des Auslandsfischereischeines sind folgende Unterlagen notwendig:

- ausländischer Fischereischein oder Fischereierlaubnisschein
- Ausweis oder Reisepass der antragsstellenden Person
 

- 1 Passbild
- 12,50 € Verwaltungsgebühr
 

Die Auslandsfischereischeine können während der Sprechzeiten bei folgenden Verwaltungen im Bereich des Diemelsees beantragt werden:

Gemeinde Diemelsee Am Kahlenberg 1 34519 Diemelsee-Adorf +49 56 33 98 99 12

Ausgabe der Angelkarten und Preise

Preise ab 2019:

3-Tages-Karte 14 €     Jahreskarte 99 €

Jahreskarte-Jugend 61 €

Es wird ab 2019 kein Pfand auf die Jahreskarte erhoben!

Die Ausgabe der Angel-Jahreskarte für den Diemelsee erfolgt ausschließlich online oder über die Tourist-Information Diemelsee, Kirchstr. 6 in 34519 Diemelsee-Heringhausen direkt vor Ort.

Die Fangmeldekarten 2018 können postalisch direkt an die Hessische Landesgesellschaft mbH, Postfach 101767 in 34017 Kassel gesendet werden oder direkt bei der Tourist-Information Diemelsee abgegeben werden. Der Pfandbetrag der Jahresscheine 2018 wird ausschließlich über die Hessische Landgesellschaft mbH (HLG) per Überweisung zurückerstattet.
Ihr Ansprechpartner für alle Ausgabestellen, Klaus Hamel, erreichbar unter +49 56 33 911 33 oder per Mail
 

Ausgabestellen 3-Tages-KarteAdressen, Telefon, Öffnungszeiten

Tourist-Information Diemelsee, Kirchstr. 6, 34519 Diemelsee-Heringhausen, +49 56 33 91 13 3

Montag bis Freitag 9:00 - 13:00 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr 
Samstag 10:00 - 12:00 Uhr

Campingplatz Goldbreite, Kirchstr. 10, 34519 Diemelsee-Heringhausen, +49 56 33 55 29 oder +49 56 33 13 41 
Freitag 18:30 - 20:00 Samstag 11:00 - 20:00 Sonntag 11:00 - 14:00 Uhr
Ferien Hessen und NRW: Täglich von 11:00 - 20:00 Uhr

 

Angelcenter Kassel, Hafenstr. 6, 34125 Kassel, +49 56 15 72 17 8

Montag bis Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Samstag 8:30 - 13:00 Uhr

Raiffeisen-Markt Brilon, Alexanderstr. 1A, 59929 Brilon +49 29 61 80 41

Montag bis Freitag 8:00 - 18:00 Uhr
Samstag 8:00 - 14:00 Uhr

Gewässerkarte Angler-Info-Karte Anglerboote Tourist-Info

Fangmenge und AngelzeitenOktober - Mai von 6 - 24 Uhr / Juni - September von 5 - 24 Uhr / Nachtangeln ist verboten.

Die tägliche Fangmenge von Hecht, Zander und allen Forellenarten ist auf höchstens drei Stück beschränkt.

Angelzeiten sind in den Monaten Oktober bis Mai von 6 bis 24 Uhr und von Juni bis September von 5 bis 24 Uhr - Nachtangeln ist verboten.

Als Angel-Unterstand ist während der erlaubten Angelzeit ein Angelstuhl und ein Angelschirm mit Überwurf erlaubt. Weitere Bestimmungen regeln das Hessische Fischereigesetz, die Talsperrenverordnung sowie die Gefahrenabwehrverordnung der Gemeinde Diemelsee.

Und sollte man doch noch Fragen haben, erhält man die nötigen Auskünfte bei der Wasserschutzpolizei unter +49 56 23 54 37 

oder ganz bequem hier

Fisch - Schonzeit -MindestgrößeEs gelten die Schonzeiten u Mindestmaße laut der Landesfischereiverordnung vom 27.10.1992 (GV BL Nr. 28, S. 612 ff)

Aal 01.10-01.03. 50 cm

Äsche 01.03.-15.05. 30 cm

Bachforelle 15.10.-31.03. 25 cm (über 60 cm kein Fang)

Barbe -keine Schonzeit-

Hecht 01.02.-15.04. 50 cm

Meerforelle 15.10-31.03. 25 cm (über 60 cm kein Fang)

Moderlieschen 01.05-30.06 

Nase 15.03-30.04. 25 cm
 

Rotfeder 15.03.-31.05. 20 cm

Seeforelle 15.10.-31.03. 25 cm (über 60 cm kein Fang)

Schleie 01.05.-30.06. 25 cm

Schmerle 15.04.-30.05.

Zander -keine Schonzeit- 50 cm

Keiner Fangbeschränkung unterliegen: Aland, Brachse, Bachschmerle, Döbel, Dreist, Stichling, Flussbarsch, Giebel, Gründling, Güster, Kaulbarsch, Hasel, Karpfen, Rotauge, Ukelei und Wels.

*Erlaubt und nicht erlaubt...

- Außer zwei Handangeln dürfen Senknetze in einer Größe bis 125 cm × 125 cm zum Fang von Köderfischen verwendet werden. Andere Fanggeräte sind nicht erlaubt. Pro Angeln ist nur eine Anbissstelle erlaubt.
- Vom 01.02. bis 31.05. darf nur mit der Wurm- oder Teigangel gefischt werden.
Das Angeln mit der Fliegenrute ist vom 01.04. bis 31.05. vom Ufer und ab dem 01.06.vom Boot oder Belly-Boot aus erlaubt.
Vom 01.04. bis 31.05. dürfen auf der Fliegenrute nur Nass- oder Trockenfliegen bis zu einer Größe von 4 cm verwendet werden.
Ab dem 01.06. ist das Angeln mit anderen Kunstködern (Mindestgröße 8 cm) und totem Köderfisch erlaubt.
- Die tägliche Fangmenge von Hecht, Zander und Atlantischer Forelle wird auf höchstens je 3 Stück beschränkt.
- Die Verwendung von Setzkeschern ist unter gesetzlichen Vorgaben erlaubt.

- Die Schifffahrt u. d. Bootsverkehr dürfen nicht behindert werden, von den Fahrgastschiffen ist ein Abstand von 50 m zu halten.
- Bei starkem Absinken des Wasserstandes in der Talsperre kann die Angelfischerei vorübergehend gesperrt werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung der Erlaubnisscheingebühr besteht nicht.

- Als Unterstand ist während der erlaubten Angelzeit ein Angelstuhl und ein Angelschirm mit Überwurf erlaubt.
- Jeder Angler ist verpflichtet einen Müllbeutel bei sich zu führen und seinen Abfall sowie den in der Nähe seines Angelplatzes befindlichen Abfall mitzunehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen.
- Den Anweisungen Fischereiaufsehern ist Folge zu leisten.
Bei Verstößen gegen das Hess. Fischereigesetz oder gegen die vorstehenden Bedingungen und die vorgenannten Verbote gilt die Erlaubnis als widerrufen, der Erlaubnisschein sowie die verwendeten Angelgeräte können eingezogen werden.
Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Hinweis:
- Kinder bis zum 10. Lebensjahr können als Helfer von einer volljährigen Person, die zum Fischfang berechtigt ist, an die Fischerei herangeführt werden. 2. Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren können ohne Prüfung in ihrer Wohnsitzgemeinde einen Jugendfischereischein erwerben und damit einen Erlaubnisschein für den Diemelsee kaufen. Beim Angeln müssen sie in Begleitung einer volljährigen Person mit Fischereischein sein.

Hinweise für Bootsführer am Diemelsee

Die Diemeltalsperre ist Bundeswasserstraße, als Verkehrsvorschrift gilt auf ihr die Talsperrenverordnung vom 15. März 2013. Auszug aus der Talsperrenverordnung (TspV):
- Verbrennungsmotoren sind nicht zugelassen.
- Stillliegen über Nacht ist nur an genehmigten Stegen erlaubt.
Ausnahme: Muskelbetriebene Fahrzeuge dürfen am Ufer liegen, aber Abstand von 100 m zu Anlegestellen oder Steganlagen einhalten und Sicherung gegen Abtreiben. Wechselnde Wasserstände berücksichtigen.
- Die abgesperrten Bereiche vor der Sperrmauer und der Taucherzone, sowie das abgesperrte Naturschutzgebiet dürfen nicht befahren werden, ebenso die abgegrenzten öffentlichen Badeflächen.
- Grundsätzlich müssen alle Fahrzeuge gekennzeichnet sein, auch Stilllieger.
a. Kleinfahrzeuge ohne Maschinenantrieb, Motorboote bis 2,21 KW und Segelboote ohne Motor bis 5,5 m Länge benötigen einen Bootsname (außen) und Name und Anschrift des Eigentümers (außen oder innen) – einzige Ausnahme: Segelsurfbretter.
b. Alle anderen Kleinfahrzeuge (z.B. Motorboote mit mehr als 2,21 KW und Segelboote über 5,5 m Länge) benötigen ein amtliches oder amtlich anerkanntes Kennzeichen.
c. Das amtliche Kennzeichen erhalten Sie unter anderem beim Wasser- und Schifffahrtsamt Hann. Münden.
d. Anbringung von Kennzeichen und Namen wie folgt:
• von außen beidseitig oder einmal am Heck
• kontrastreich (hell/dunkel)
• Größe der Buchstaben oder Zahlen mindestens 10 cm
• Lateinische Buchstaben und arabische Ziffern
• Das Kennzeichen muss jederzeit deutlich sichtbar sein.
Bitte beachten Sie auch die Fahrregeln und die sonstigen Vorschriften der TspV. Die Verordnung kann unter www.elwis.de heruntergeladen werden.
Beim Angeln ist das Hessische Fischereigesetz und die Hessische Fischereiverordnung zu beachten. Ferner gilt die Verordnung über das Naturschutzgebiet Diemelsee und die Gefahrenabwehrverordnung der Gemeinde Diemelsee.
Das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Hann. Münden erreichen sie unter +49 55 41 95 20, den Außenbezirk Edertal -auch Diemelsee- unter +49 56 23 12 05

Fischvielfalt am Diemelsee, die sich sehen lassen kann...Wir wünschen Petri Heil

Umfangreiche Besatzmaßnahmen sorgen für ein attraktives Angelrevier mit reichen Fangmöglichkeiten. Aufgrund der kapitalen Aale, Hechte, Zander und Barsche ist vor allem das Raubfischangeln am Diemelsee beliebt.

Der Fang von armdicken Aalen, Hechten über einem Meter, Zandern bis zu 15 Pfund oder Barschen bis zu vier Pfund ist keine Seltenheit und praktisch von allen Uferstellen oder vom Boot aus möglich. Welse von fast zwei Metern Länge sind im Diemelsee ebenfalls heimisch.

Im Frühjahr und Sommer ist das Angeln in den ruhigen Flachwasser- und Uferbereichen besonders erfolgsversprechend. 

Die kälteren Monate des Jahres sind die besten Schleppzeiten vom Boot für kapitale Raubfische.

Der Einsatz von E-Motor und Echolot ist erlaubt. Aber auch Friedfischangler finden hier ein Naturidyll, welches jedes Anglerherz höherschlagen lässt. Und auch zahlreiche Gastgeber haben sich mit ihren Angeboten ganz auf die Bedürfnisse der Angler eingestellt, Boote können gemietet werden und Ausgabestellen für die Erlaubnisscheine sind rund um den See vorhanden.

Neulinge wenden sich mit ihren Fragen am besten an die erfahrenen Angel-Guides, die ihre Kenntnisse über den See bei einem gemeinsamen Angelausflug weitergeben.

Angeln mit Boot am Angelfjord des SauerlandesAngelbericht von Daniel Wnendt, Angelguide am Diemelsee

Die Diemeltalsperre gehört mit ihrem 1,65 Quadratkilometern eher zu den kleineren Talsperren und ist daher auch für Ortsfremde leicht zu erkunden und zu befischen. Die Besonderheit dieser Talsperre ist die gute Angelmöglichkeit für Uferangler. So finden sich entlang des Angelstrandes im Diemelarm und oberhalb der Stormbrucher Brücke im Itterarm zahlreiche Ansitzstellen seinem Hobby zu frönen. Hier wird erfolgreich auf Friedfische wie Brassen, Rotaugen und Karpfen gefischt. Aber auch der Zander wird zum Abend oft mit Köderfischen überlistet.

Weiterlesen

 

Diemelsee-Region von ihrer schönsten Seite erlebenKostenfreie PKW-Parkplätze rund um den See

Abseits der vielfältigen Angelmöglichkeiten weiß der Diemelsee aber auch mit seinem breiten Freizeitangebot zu überzeugen und bietet Touristen umfangreiche Möglichkeiten, eine abwechslungsreiche Zeit im Naturjuwel des Sauerlandes zu verbringen.

So lockt der See mit seiner ausgezeichneten Wasserqualität jedes Jahr aufs Neue unzählige Wassersportler und Naturliebhaber an. Während Segler die guten Winde für einen ausgedehnten Törn nutzen, paddeln Kanufahrer sanft auf dem Natursee unter den Sauerland-Seen dahin. Familien genießen unbeschwerte Tage im Strandbad Heringhausen,

Seerundfahrten sind auf dem Fährschiff „MS Muffert“ möglich und sogar Taucher kommen im glasklaren Wasser des Sees in der Taucherbucht voll auf ihre Kosten. 

Wanderer erleben die Region mit ihrer idyllischen Natur, den weiten Aussichten über die wunderschöne Landschaft von einer ihrer schönsten Seiten.

Ob bei einer Tour über den Panoramaweg Diemelsee oder einmal rund um den Dommelturm. Für jeden Gast gibt es die passende Strecke mit dem passenden Anspruch.

Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, kann die Region um den See auf unterschiedlichen Touren für Rennrad-fahrer, Mountainbiker oder Tourenradler erkunden. Auswahl gibt es dazu reichlich.

Kostenfreie PKW-Parkplätze sind rund um den Diemelsee vorhanden.